Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Belletristik: Der Geschmack von Apfelkernen
  Print


Titel:      Der Geschmack von Apfelkernen
Kategorien:      Belletristik
BuchID:      1345
Autor:      Katharina Hagena
ISBN-10(13):      3462039709
Verlag:      Kiepenheuer & Witsch Verlag
Publikationsdatum:      2008-02-25
Edition:      Hardcover
Number of pages:      256
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Katharina Hagena erzählt von den Frauen einer Familie, mischt die Schicksale dreier Generationen. Ein Roman über das Erinnern und das Vergessen - bewegend, herrlich komisch und klug.
   


Rezensionen
Der Geschmack von Apfelkernen

24.05.2010 Bewertung:  3 Marlene22 vergibt 6 von 10 Punkten

Userpic

Der Roman \"Der Geschmack von Apfelkernen\" von Katharina Hagena ist ein Familien- bzw. Generationenroman.
Iris, die Protagonistin, kehrt nach dem Tod ihrer Großmutter für einige Tage in deren Haus, welches ihr vererbt worden ist, zurück, um die Erbschaftangelegenheiten zu klären. Sie sucht die Orte ihrer Kindheit und die ihrer Mutter, Tanten und Großeltern auf und kehrt somit in ein Panorama von Erinnerungen zurück, welches 3 Generationen umfasst.
Das Thema Erinnerung und Vergessen ist zentral in diesem Roman. Dementsprechend baut sich die Erzählstruktur anhand vieler einzelner Momentaufnahmen auf, die sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart betreffen. Iris erinnert sich, warum plötzlich die Johannisbeeren eine weiße Farbe angenommen haben, warum ihre Tante Inga Funken aus ihren Fingerspitzen versprüht und wie sie selbst mit ihrer Kusine Rosmarie und deren Freundin Mira die Zeit verbracht hat.
Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Er erscheint bruchstückhaft, oberflächlich, abgehackt und entwickelt keinen richtigen Erzählfluss. Die erzählerisch assoziatve Romanstruktur ist zwar gut gewählt, doch von Beginn bis Mitte des Buches werden viele einzelne Geschichten nur angerissen, die Personen, auch die Protagonistin, bleiben schablonenhaft. Ab der Mitte wird der Erzählfluss dichter, die einzelnen Erzählstränge werden nach und nach zusammengeführt, sodass der Roman im Ansatz Spannung aufbaut.


Marlene22 hat insgesamt 13 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla