Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Belletristik: Der japanische Liebhaber: Roman
  Print


Titel:      Der japanische Liebhaber: Roman
Kategorien:      Belletristik
BuchID:      10690
Autor:      Isabel Allende
ISBN-10(13):      9783518424964
Verlag:      Suhrkamp Verlag
Publikationsdatum:      2015-09-06
Edition:      1
Number of pages:      336
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Der japanische Liebhaber

06.10.2015 Bewertung:  5 urmeli vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Die junge Irina ist im Senioren- und Pflegeheim so beliebt, dass auch die vermögende Alma Belasco auf sie aufmerksam wird. Sie benötigt eine persönliche Hilfe für kleine Haushaltstätigkeiten und Schreibarbeiten um weiterhin selbstständig das Apartment im Seniorenheim zu bewohnen. Alma lebt sehr zurückgezogen und hat wenig Kontakt mit anderen Menschen, doch so langsam vertraut sie sich Irina an. Seit Irina bei Alma arbeitet kommt auch ihr Enkel Seth immer häufiger zu Besuch und um den Kontakt zu ihrem Enkel zu beleben geht Alma auf das Angebot ein, ihr Leben zu recherchieren und aufzuschreiben. Alma selbst kam als Kind aus Polen nach Kalifornien, ihr Onkel und ihre Tante nahmen sie als ihr Kind auf, besonders nachdem ihre Eltern im Konzentrationslager umgekommen waren. Die erste schwere Zeit ihres jungen Lebens verbrachte sie in Gesellschaft ihres Cousins Nathaniel und dem Sohn des Gärtner, Ichimei Fukuda. Doch plötzlich wurde Ichimei mit seiner Familie weg gebracht. Nach dem Angriff auf Pearl Harbor wurde alle japanisch abstämmigen in ein Lager gepfercht und müssten dort mehrere Jahre verbringen. Nur durch die Fürsprache der Familie Belasco konnten die Fukudas nach Ende des 2. Weltkrieges sich ein neues Leben aufbauen und aus Almas Freundschaft zu Ichimei wurde eine stürmische Liebe. Doch sie hatte nicht den Mut, ein Leben an einen immer noch als geächtet angesehen Japaner zu verbringen und so heiratete sie ihren Cousin Nathaniel. Die Liebe zu Ichimei sollte sie ihr Leben lang begleiten.
Isabel Allende versteht es meisterlich, die Empfindungen der Personen zu beschreiben. Jede Gefühlsregung ist nachzuempfinden, die Handlungsweisen einleuchtend. Sobald man glaubt zu verstehen, wie die Verbindungen der einzelnen Protagonisten untereinander sind, verschiebt sich die Sichtweise und alles ist wieder anders. Das macht den Roman spannend neben all der Herzenswärme. Und auch Irini ist nicht die, die man glaubt vor sich zu sehen. Alle haben ein Geheimnis und eine Vergangenheit mit der sie klar kommen müssen.
Ein einfühlsamer, interessanter und spannend geschriebener Roman.


urmeli hat insgesamt 92 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla