Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Belletristik: Der Fall Jane Eyre
  Print


Titel:      Der Fall Jane Eyre
Kategorien:      Belletristik
BuchID:      310
Autor:      Jasper Fforde, Lorenz Stern
ISBN-10(13):      3423243791
Verlag:      DTV
Publikationsdatum:      2004-01
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      375
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Aus der Amazon.de-Redaktion
Der erste Roman um die Kriminalbeamtin Thursday Next spielt in einer Welt, in der die Geschichte einige -- aus unserer Sicht -- eigenwillige Wendungen genommen hat: England führt einen über 100 Jahre währenden Krieg mit dem zaristischen (!) Russland um die Krimhalbinsel, die Volksrepublik Wales hat ihre Unabhängigkeit erklärt und der Luftverkehr wird vorzugsweise mit Zeppelinen abgewickelt. Außerdem ist Thursday keine gewöhnliche Polizistin: Sie arbeitet bei einer Spezialeinheit, die nur damit beschäftigt ist, die Literatur vor Fälschern zu schützen!

Die eigentliche Geschichte beginnt mit dem Raub des Originalmanuskripts von Dickens' Martin Chuzzlewit. Ein Aufschrei geht durch die Nation und das Londoner Sonderdezernat wird unter Druck gesetzt, den wertvollen Autografen schnellstmöglich wieder herbeizuschaffen. Doch Thursday Next wird von einem geheimnisvollen Agenten abgeworben und auf die Spur des Erzschurken Acheron Hades angesetzt. Es gelingt ihr, Hades zu stellen, der jedoch flieht und ihr dabei eine schwere Verletzung zufügt. Aber damit nicht genug: Alsbald gelingt es Hades, in einem blutigen Handstreich das Manuskript von Jane Eyre an sich zu bringen -- und die Hauptfigur selbst als Geisel zu nehmen.

Jasper Fforde gelingt es, die einem klassischen Kriminalroman nachgebildete Handlung und die fantastischen Aspekte seines Buches souverän im Gleichgewicht zu halten. Thursday Next wird von einer absurden Situation in die nächste geworfen, aber die vollkommen glaubwürdige Selbstverständlichkeit, mit der sie das alles aufnimmt, ist von der ersten bis zur letzten Seite mitreißend. Außerdem begeht Fforde nicht den Fehler vieler Fantastikautoren, die gerne die Gefühlswelt und die Motivation ihrer Protagonisten vergessen. Thursday ist eine junge Frau, die ihren eigenen Weg finden möchte und zwischen Karriere und einer eventuellen familiären Bindung hin und her gerissen wird.

Fazit: Alle Freunde von Matt Ruff oder Douglas Adams werden begeistert sein. Selten ist die Grenze zwischen Literatur und Wirklichkeit so kunstfertig überschritten worden -- ein potenzielles Kultbuch! --Hannes Riffel
Amazon.de Hörbuch-Rezension
Es gibt in dieser schrägen Geschichte eine Fülle an Anspielungen auf die englische Literatur, und Bücher spielen hier eine derart wichtige Rolle, dass es zu ihrem Schutz Geheimagenten gibt. Die Heldin ist eine solche. Sie kämpft gegen den Super-Bösewicht Achron Hades, der sich zum Ziel gesetzt hat, Literaturheiligtümer wie Jane Eyre von Charlotte Bronté zu manipulieren. Daneben gibt es in diesem Roman, einer Mischung aus Science Fiction und Krimi, noch manch andere ungewöhnliche Dinge: z. B. dass sich England seit 130 Jahren im Krimkrieg befindet, dass es Vampire und Wölfe, genetisch nachgezüchtete Dodos und auch Zeitreisen gibt.

Andrea Sawatzki, einem breiten Publikum als Tatort-Kommissarin Charlotte Sänger bekannt, gibt die Geschichte voller irrwitziger Ideen mit ihrer klaren Stimme zum Besten. Sie leiht der Spezialagentin Thursday Next, die in der Ich-Form von den Ereignissen um die Entführung des Bronté-Manuskripts erzählt, ihre Stimme. Im Kontrast zu diesen sehr persönlichen Passagen liest sie in sachlich-distanziertem Ton Zitate von Journalisten, Kollegen und Biographen, die jedem Kapitel vorangestellt sind.

Thursday Next ist in zweierlei Hinsicht von den Verbrechen des Achron Hades berührt: Zum einen kennt sie ihn als ihren früheren Professor und zum anderen hat er ihren Onkel entführt, weil er eine Maschine erfunden hat, mit der man in Bücher einsteigen kann. Diese ganz persönliche Betroffenheit schwingt in Andrea Sawatzkis Interpretation von Anfang bis zum Ende mit. Egal, ob sie von der Verfolgung erzählt, bei der sie angeschossen wurde, oder von den Verwicklungen des Industriekonzerns Goliath Corporation im Krimkrieg, in dem ihr Bruder fiel, eines wird immer klar: Thursday Next geht mit Leib und Seele, mutig und listenreich gegen den Mann, der vor nichts zurückschreckt, vor. Bis zum Happy End hat Andrea Sawatzki unzählige Gelegenheiten die irrwitzigen, absurd-verrückten Einfälle des Autors zu Gehör zu bringen.

Jasper Ffordes erster Roman Der Fall Jane Eyre seiner mittlerweile zum Kult avancierten Reihe um die Spezialagentin Thursday Next wurde von vielen Verlagen abgelehnt, bis er 2001 endlich gedruckt wurde. Die Idee für das Buch hatte der gebürtige Waliser bereits 1988. Bevor er sich dem Schreiben widmete, hatte er Jahre lang als Kameramann gearbeitet. Heute ist er nicht nur in England ein viel gelesener Autor.

Fazit: Witzig, schräg und voller abenteuerlicher Einfälle, in denen Raum und Zeit wild durcheinandergeworfen werden! Andrea Sawatzki in diesem herrlich skurrilen Spiel zu hören ist ein Vergnügen. Die Längen, die sich manchmal in der Geschichte auftun, fallen in ihrer Interpretation kaum auf. Für alle, die in der englischen Literatur nicht ganz so fit sind, ist das Booklet mit seinen vielen Erklärungen und Hinweisen eine echte Hilfe.

Autorisierte Lesung, Spieldauer: ca. 226 Minuten, 3 CD. Mit umfangreichem Booklet. --culture.text, Christiane Gut

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicEigentlich kann man den Fall Jane Eyre ja nicht wirklich in die Schublade Belletristik stecken, da wirklich von allem ein wenig dabei ist. Wenn man bedenkt, dass die Geschichte zwar in unserer Welt spielt (aber irgendwie ist doch nichts so wie wir es kennen) und dass es Spezialeinzeiten der Polizei gibt, die für Zeitreisen, Vampirjadg und entführte Charaktere aus Literaturklassikern zuständig sind, wirkt es wohl eher wie ein Fantasy oder Science-Fiction Buch.

Eines ist "Der Fall Jane Eyre" aber mit Sicherheit: Ein Garant für viele lustige Stunden, wobei empfehlenswert ist, sich zumindest ein wenig mit Dickens, Shakespeare und natürlich den Bronte Schwestern zu beschäftigen, damit einem auch kein Witz entgeht. Generell ist aber nicht nötig, Jane Eyre gelesen zu haben - eher im Gegenteil, es ist sogar viel lustiger anders rum.

Mit Thursday Next geht der Leser also auf die Jagd nach einem Kriminellen namens Acheron Hades (mit einem Bruder namens Styx - wenn das nicht schon genial ist!) und trifft dabei nicht nur auf altbekannte Charaktere aus Büchern, sondern auch auf ihr knallbuntes Auto, Vampire, sie reist durch die Zeit und muss so ganz nebenbei versuchen, mit dem Mann ihres Herzens auf einen grünen Zweig zu kommen.

Ich hab "The Eyre Affair" von der ersten Seite an genossen und freue mich schon auf die Fortsetzungen, denn das Thursday Next Universum, das Jasper Fforde hier erschaffen hat, hat noch genügend Potenzial für mindestens weitere 6 Bände.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla