Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Der Tote vom Strand
  Print


Titel:      Der Tote vom Strand
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      166
Autor:      Håkan Nesser
ISBN-10(13):      3442732174
Verlag:      btb
Publikationsdatum:      2004
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      352
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Was geschah mit Mikaela Lijphart? Welches Geheimnis umgibt ihren Vater? Das junge Mädchen ist wie vom Erdboden verschluckt - kurz nachdem sie ihren Erzeuger zum ersten Mal seit sechzehn Jahren wieder getroffen hat. Ewa Moreno, Kriminalinspektorin aus Van Veeterens Maardamer Polizeiteam, wird während ihrer Ferien mit einem mysteriösen Fall konfrontiert, dessen Ursprünge bis weit in die Vergangenheit reichen.
Aus der Amazon.de-Redaktion
Die junge Kriminalinspektorin Ewa Moreno plant mit ihrem neuen Freund einen Urlaub in einem südschwedischen Seebad. Dort soll sie außerdem eine Vernehmung leiten, da ein lang gesuchter Verbrecher darauf besteht, nur mit ihr zu sprechen. Nicht nur das Geheimnis, das dieser ihr verrät, bringt ihr Leben in der Folge gehörig durcheinander: Auf dem Weg zum Urlaubsort trifft sie im Zug die 18-jährige Mikaela Lijphart. Diese besucht ihren Vater, den sie seit ihrer Kindheit nicht gesehen hat, in einer psychiatrischen Klinik. Der Vater, ein ehemaliger Lehrer, war vor 15 Jahren in den Mord an einer Schülerin verwickelt, was ihn seelisch zerbrechen ließ und seine Familie zerstörte, da er mit der Schülerin ein Verhältnis hatte.

Dass Mikaela kurze Zeit später verschwindet und gleichzeitig am Strand des Ferienorts eine Leiche gefunden wird, lässt Ewa keine Ruhe. Der mysteriöse Fall in der Vergangenheit scheint eng verknüpft mit den Ereignissen der Gegenwart. Trotz ihres Urlaubs und obwohl ihr zwischenzeitlich der Freund davonläuft, beginnt sie zu recherchieren. Gegen die Widerstände des selbstherrlichen örtlichen Polizeichefs rollt sie den Fall neu auf und ermittelt auf eigene Faust.

Mit dieser Geschichte einer Familientragödie legt Håkan Nesser seinen achten Roman der Kommissar-Van-Veeteren-Reihe vor. Seit Münsters Fall spielt dieser darin allerdings nur noch eine Nebenrolle. War diese Verlagerung auf andere Figuren des Maardamer Kommissariats bisher eher enttäuschend, so gelingt ihm das in Ewa Morenos Fall (so der schwedische Originaltitel) weit besser. Nesser erzählt in Der Tote vom Strand eine Tragödie fast klassischen Zuschnitts. Eingebettet in das komplexe Zusammenspiel von Vergangenheit und Gegenwart, entwickelt er mit Ewa Moreno eine starke, selbstbewusste und sympathische Frauenfigur. --Christian Koch

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  3 Zelda vergibt 6 von 10 Punkten

Userpic

Kommissarin Ewa Moreno macht Urlaub und gerät natürlich mitten in einen Fall, wo es um Mord, Entführung und Geschehnisse der Vergangenheit geht. Damit ist der Grundstein für einen klassischen Krimi gelegt.

 

Der Name Håkan Nesser ist nicht unbedingt unbekannt und ein Krimi ist „zwischendurch“ immer eine nette Abwechslung. Leider nicht dieser Krimi.

 

„Der Tote vom Strand“ ist Teil einer Reihe um Kommissar Van Veeteren, genauer gesagt das achte Buch. Der Buchdeckel zumindest meiner Ausgabe verrät das mit keiner Silbe, inhaltlich tut sich aber doch die eine oder andere Lücke auf, wenn die Vorgänger (wie bei mir) unbekannt sind. „Der Tote vom Strand“ ist dabei offenbar der erste Solo-Fall von Ewa Moreno. Wie gut oder schlecht die restliche Buchreihe ist, sei mal dahin gestellt, dieser Krimi ist jedenfalls kein Highlight. Es vermischen sich mehrere Verbrechen, wovon nicht alle interessant sind, insbesondere die Geschehnisse um „Lampe-Leermann“ sind ausgesprochen langweilig und tragen nicht wirklich etwas zum eigentlichen Kern bei. Das Privatleben von Ewa Moreno ist so spannend wie die Lektüre eines Telefonbuches, die Entwicklung ihrer Beziehung zu ihrem „Freund, Verlobten, Typen“ vorhersehbar. Von Anfang an wird der Gute immer mit vollem Namen genannt, was sich auch durch das ganze Buch nicht ändert und stellenweise nervt. An den meisten Stellen geht Håkan Nesser mit Worten eher sparsam um, der Schreibstil wirkt oft sehr abgehackt. Die Ereignisse der Vergangenheit sind dabei noch am interessantesten und bauen zumindest etwas Spannung auf.

 

Somit ist „Der Tote vom Strand“ eher etwas enttäuschend, lässt sich aber ohne große Mühen bis zum Ende verfolgen.


Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla