Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Kinderbuch: Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst
  Print


Titel:      Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst
Kategorien:      Kinderbuch
BuchID:      1067
Autor:      Wendy Mass
ISBN-10(13):      357013718X
Verlag:      cbj
Publikationsdatum:      2009-09-14
Edition:      Hardcover
Number of pages:      352
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
DAS LEBEN IST KURZ, ISS DEN NACHTISCH ZUERST
Aus der Amazon.de-Redaktion
Was tun, wenn eine Wahrsagerin prophezeit, man sterbe mit vierzig Jahren? Jeremy Finks Vater lauscht einer solchen Weissagung an seinem dreizehnten Geburtstag und entscheidet sich für das Motto Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst – genieße jeden Augenblick, carpe diem. Ob Zufall oder vorherbestimmt: Nicht mit vierzig, aber mit neununddreißig Jahren stirbt er bei einem Unfall. Zurück bleiben der achtjährige Jeremy und seine Mutter sowie eine Holzkassette mit der Aufschrift „Der Sinn des Lebens. Für Jeremy Fink, zu öffnen an seinem 13. Geburtstag.“

Fünf Jahre sind seither vergangen, in denen Jeremy nichts von jener Hinterlassenschaft wusste – bis sie per Post eintrifft. Ab hier fängt der zauberhafte Roman der Jugendbuchautorin Wendy Mass eigentlich erst richtig an. Denn die vier Schlüssel zum Öffnen des Kästchens sind verschollen. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Lizzy (einer willenstarken, herzensguten Chaotin) begibt sich Jeremy auf eine Irrfahrt durch New York. Bei ihrer Suche begegnen die beiden den verschiedensten Menschen, hören deren verrückte, sentimentale, romantische Lebensgeschichte – und vor allem ihre Auslegung, was der Sinn des Lebens sein könnte. Peu à peu erkennen Jeremy und Lizzy: Letztlich muss doch jeder für sich selbst herausfinden, wozu er da ist ...

Obwohl Wendy Mass’ Roman in puncto Sinnsuche unverkennbare Parallelen zu Klick!, insbesondere aber zu Markus Zusaks preisgekröntem Meisterwerk Der Joker aufweist, erreicht er nicht die gleiche Tiefe. Dafür nehmen äußerst humorvolle Passagen einen allzu großen Raum ein; Weisheiten werden stellenweise übermäßig präzise ausformuliert. Dass der Verlag eine Covergestaltung wählte, die fast eins zu eins mit der des Jokers übereinstimmt, ist dennoch bedauerlich. Diesen Marketingstreich, mit dem bestsellerorientierte Leser angelockt werden sollen, verdient Wendy Mass nicht: Ihre Geschichte ist trotz kleiner Mängel wunderbar, etwas Eigenständiges und ohnehin für eine jüngere Zielgruppe gedacht – vielleicht sogar DAS ideale Geschenk für einen dreizehnten Geburtstag. -- Fenja Wambold

   


Rezensionen
Suche nach dem Sinn des Lebens

05.12.2009 Bewertung:  4 Maren vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Kurz vor seinem 13. Geburtstag erhält Jeremy eine verschlossene Holzkiste, die von seinem verstorbenem Vater stammt. Auf dem Deckel der Kiste steht: Der Sinn des Lebens. Und darunter: Für Jeremy Fink, zu öffnen an seinem 13. Geburttag. Mehr nicht und schlimmer noch, die Schlüssel dazu sind verschollen und die Kiste lässt sich partout nicht öffnen.
Zusammen mit Lizzy, die, obwohl sie ein Mädchen ist, Jeremys bester Freund ist, macht er sich auf die Suche nach den Schlüsseln. Dabei begegnen ihnen viele unterschiedliche Menschen, fragen sogar ein Medium um Rat und sie erleben einiges an Abenteuern. Doch dabei erfahren sie auch viel über den Sinn des Lebens, denn jedem, dem er begegnet, stellt Jeremy dabei die Frage, was für ihn der Sinn des Lebens sei. Und erhält so eine Reihe der unterschiedlichsten Antworten.

Mir hat das Buch gut gefallen, es lässt sich flüssig lesen und die Autorin schreibt in einem schönen Stil, auch hat sie prima die Erzählstimme des fast dreizehnjährigen Jeremy (das Buch ist in Ich-Form) drauf. Zum Schmunzeln gibt es auch öfter mal etwas.
Einiges erscheint mir aber fast zu leicht gelöst, auch wenn das Ende dann eine Erklärung dafür liefert, kam die für mich dann doch nicht ganz so glaubwürdig rüber.
Trotzdem eine nette Lektüre, die sich zum Glück nicht nur um Sinnfragen dreht, sondern auch Spannung und Humor bietet.


Maren hat insgesamt 176 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla