Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Science-Fiction: Das Unsterblichkeitsprogramm: Roman
  Print


Titel:      Das Unsterblichkeitsprogramm: Roman
Kategorien:      Science-Fiction
BuchID:      620
Autor:      Richard Morgan
ISBN-10(13):      3453879511
Verlag:      Heyne Verlag
Publikationsdatum:      2004-09-01
Edition:      1.Aufl.
Number of pages:      606
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Ein atemberaubender SF-Thriller, wie ihn Philip K. Dick nicht besser hätte schreiben können!
Aus der Amazon.de-Redaktion
Schnell, hart, düster -- ohne Umwege erzählt Richard Morgan in seinem Erstlingswerk und Überraschungsbestseller Das Unsterblichkeitsprogramm eine Episode aus dem Leben des ehemaligen UN-Gesandten Takeshi Kovacs. Gegen seinen Willen muss er einen Mord an einer einflussreichen Persönlichkeit auf der Erde aufklären. Sein Auftraggeber ist der Tote selbst. Denn in Zukunft ist ein neuer Körper nur eine Frage des Geldes ...

Vorab eine Warnung: Wer Probleme mit Gewalt und Sex hat, sollte Richard Morgans Bücher meiden. Ohne Ausnahmen. Denn Morgans Vorstellung von Gewalt ist real: Schmerz, Angst, Blut, zerfetzte Gliedmaßen gepaart mit der Lust am Leid anderer. Und während Menschen in anderen Büchern "Sex haben", ficken sie bei Morgan rau und dreckig -- letztendlich aus den gleichen Gründen, aus denen sie kurz darauf töten: Weil Menschen eben so sind. Dennoch ist Das Unsterblichkeitsprogramm keine hemmungslose Blutorgie und auch keine pornografische Peepshow. Der einzige Unterschied zu anderen Büchern ist, dass Morgan die Kamera draufhält, wenn alle anderen schon längst abgeblendet haben.

Während Kovacs also unter Druck die einzelnen Teile eines komplexen Puzzles aus Macht, Intrigen, Eifersucht und jahrhundertealter Langeweile aus den dunklen Gassen einer ausgelaugten Welt zieht, reißt seine durch Spezialkonditionierungen geschützte Psyche den Leser in den Abgrund dunkler Gedanken. Kovacs hat Dinge erlebt und getan, die gegen alle Konventionen verstoßen. Dennoch ist er Idealist geblieben. Deshalb leidet er und muss sich schützen, notfalls mit Gewalt. Überhaupt ist Schutz in Morgans gnadenloser Zukunftsrealität die stabilste Währung: Was man besitzt, muss um jeden Preis geschützt werden: Geld, Macht, der eigene Körper und letztendlich auch der eigene Verstand.

Die Filmrechte hat Morgan bereits verkauft, der zweite Roman um Takeshi Kovacs, Broken Angels, ist in englischer Sprache erhältlich, und sein neuster Roman Market Forces erscheint unter dem deutschen Titel Profit.

Die Geschichte von Das Unsterblichkeitsprogramm ist geradlinig erzählt, der Humor schwarz, die Action schnell und hart. Ähnlich wie Jeff Longs Im Abgrund kann man sich Morgans Unterwasser-Achterbahnfahrt in die Tiefen menschlicher Psyche und Gewalt nur schwer entziehen. Optimale Leseumgebung: eine Stahlbetonmauer im Rücken und die Tür im Blickfeld. --Wolfgang Treß

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicPrivatdetektiv Takeshi Kovacs wird nach seinem Tod zur Erde geschickt, um einen Mord aufzuklären. Der Milliardär Bancroft hat ihn engagiert, um seinen, Bancrofts, Mörder zu finden.

Klingt interessant, oder?
Ist es auch.

Richard Morgan beschreibt in seinem ersten Roman eine ferne Zukunft, in der man das Problem des Todes gelöst hat. Man stirbt einfach nicht mehr. Die Persönlichkeit eines Menschen wird in dem sogenannten Stack digital gespeichert. Körper nennt man "Sleeves" und trägt sie wie Kleidung. Wer genug Geld hat, lässt seinen Körper klonen oder kauft/mietet sich einen. Wer arm ist, muß sich mit billigen synthetischen Körpern begnügen. Wer auch dafür kein Geld hat, hat Pech gehabt, er bleibt auf unbestimmte Zeit im Stack gespeichert.

Es fällt einem überhaupt nicht schwer, sich in die Welt von Richard Morgan hineinzuversetzen. Bereits nach wenigen Seiten ist man "drin". Die Welt, die der Autor beschreibt, unterscheidet sich nicht allzusehr von der unseren. Es gibt Gewalt und Perversionen, aber auch Liebe und Leidenschaft.
Der Cyber-Krimi steht in Sachen Spannung anderen Krimis in nichts nach. Richard Morgan legt geschickt falsche Fährten und lässt seine Helden in Sackgassen laufen.
Der Roman ist ein sehr gelungener Science-Fiction-Thriller und macht Lust auf weitere Bücher von Richard Morgan.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla